Magistrat der Landeshauptstadt Klagenfurt

Unser bisher umfangsreichstes Projekt umfasst die Einführung einer neuen Tourenplanungssoftware, aufbauend auf einer bestehenden Behälter- und Gebührenverwaltungssoftware. Seit 1. Januar 2018 werden die insgesamt 140 neu geplanten Touren in vier Fraktionen mit Hilfe unseres Bordcomputersystems ALOA touch nachgefahren. Die neuen Abfuhrtermine werden den Bürgern über die Abfallkalender-Website und die Müll-App von Symvaro mitgeteilt.
http://www.klagenfurt.at

Stadtgemeinde Leoben

Der Wirtschaftshof der Stadtgemeinde Leoben hat vor zwei Jahren begonnen den Prozess der Abfallsammlung der Bereiche Restmüll, Papier und Biomüll zu digitalisieren. Mit mehreren ehrgeizigen Zielsetzungen: Die vollständige Erfassung und laufende Verwaltung aller Abfallbehälter inkl. Geodaten und Verknüpfung zum Abgabensystem. Die im ALOA system implementierte Tourenplanung ermöglicht eine adressgenaue Zuordnung der Sammelstellen zu den jeweiligen Touren. Aus dieser laufend gepflegten Datengrundlage entstand Anfang 2018 der digitale Abfallkalender, der nun auf der Webseite der Stadt Leoben abrufbar ist. In weiterer Folge sollen die Touren in Hinblick auf den Verkehr und die Logistik optimiert werden.
http://www.leoben.at

Innsbrucker Kommunalbetriebe

Anfang 2014 wurde bei den Innsbrucker Kommunalbetrieben die Software ALOA eingeführt. Mit dem Ziel, eine moderne, einheitliche Softwarelösung zu schaffen, die im Bereich des Abfallservice das führende System darstellt und die Mitarbeiter in allen Bereichen (Tourenplanung, Behälterverwaltung, Bürgerservice und Controlling) unterstützen kann. Im Zuge dessen wurden sämtliche Fahrzeuge mit dem Bordcomputersystem ALOA touch ausgestattet. Alle Fahrzeuge liefern seither detaillierte GPS-Daten inkl. Behälterleerungen über Sensorik. Die Fahrer melden besondere Vorkommnisse über das Touch-Gerät und erfassen ihre Arbeitszeiten und –pausen über das einfach zu bedienende Fahrzeugterminal. In der Verwaltung wird ALOA genutzt um die Systemumstellung der Altpapier- und Kunststoffsammelgebiete (Bring- zu Holsammlung) zu unterstützen. Sämtliche Behälterdaten wurden aus dem alten Planungsprogramm übernommen und werden fortan in einem einheitlichen System gepflegt. Die Tourenplanung ermöglicht zukünftig sämtliche Anpassungen auch an den Bürger zu kommunizieren: Das nahtlose integrierte Abfallkalendersystem wurde in die Homepage der IKB integriert und bietet den Abruf, sowie den Download von Abfuhrterminen für einzelne Adressen an (Liste, CSV, PDF-Kalender).
Mit der Einführung des ALOA-Systems wurde die technische Grundlage geschaffen zahlreiche Prozesse in der Verwaltung zu vereinfachen und die Qualität der Leistungen langfristig zu verbessern.
http://www.ikb.at

Magistrat der Stadt Salzburg

Die unausgewogene Fuhrparkauslastung bei der Sammlung der Bioabfälle gab Anlass zur Überarbeitung der Tourenplanung in der Stadt Salzburg. Gemeinsam mit den Disponenten wurde ein Abfuhrsystem ausgearbeitet, dass zukünftig auch in der Hauptsaison ohne zusätzlich Einschubfahrzeuge auskommt. Damit einhergehend wurde mit dem ALOA system eine systematische Behälterverwaltung eingeführt, mit derer Hilfe auch der digitale Abfallkalender generiert werden kann.
http://www.stadt-salzburg.at

Linz AG

In Linz wird mit 2018 eine flächendeckende Holsammlung bei den Leichtverpackungen eingeführt. Im Zuge dieses Projekts sollen mit Hilfe unserer Software die Abfuhrgebiete geplant und die Sammelrouten optimiert werden. Dabei ist besonders auf die speziellen Anforderungen an den einzelnen Sammelstellen Rücksicht zu nehmen. Sämtliche Details zu den Behältern und Bereitstellungsorten werden in der Tourenplanungssoftware hinterlegt und an die Mitarbeiter in den Fahrzeugen übermittelt. Dies soll einen reibungslosen Einstieg in das neue Sammelsystem ermöglichen.
http://www.linzag.at

Stadt Dornbirn

Die Stadt Dornbirn plante  ihre Rest- und Bioabfalltouren, gemeinsam mit der infeo GmbH, vollkommen neu. Dies erfolgte in 3 Phasen: Im ersten Abschnitt wurden die Fahrzeuge so eingeteilt, dass pro Fahrzeug nur noch eine Fraktion gesammelt wurde. In Phase zwei wurden bestehende Touren mittels Bordcomputer abgefahren, damit sich die Fahrer an das neue technische Umfeld gewöhnen konnten. Die finale Phase schließlich mündete in der Neuplanung der gegenwärtigen Touren und wurde ab 1. Januar 2014 mit Hilfe von ALOA touch gefahren.
http://www.dornbirn.at

ALBA Süd GmbH & Co. KG

Die ALBA Süd GmbH & CO KG setzt das ALOA system in Deutschland am südlichsten Standort im Bodenseekreis ein. Im Herbst 2013 hat die ALBA die Ausschreibung für die Altpapiersammlung im Bodenseekreis gewonnen und mit unserer Planungssoftware eine solide Basis für die Tourenaufteilung geschaffen. Seit Anfang 2014 fahren 5 Fahrzeuge mit ALOA touch durch den Bodenseekreis und lassen sich mit Hilfe unseres Bordcomputers durch ca. 120 Touren navigieren. Seit 2017 wird auch die LVP-Sammlung über das ALOA system verwaltet und digital gesteuert.
http://www.alba.info

Weitere Projekte und Kunden von infeo